Was tun, wenn man verliebt ist?

Es ist ein wunderschönes Gefühl: Das Kribbeln im Bauch, die Glücksgefühle und die Schmetterlinge im Bauch, wenn man verliebt ist. In der nähe der Person, in die man verliebt ist wird man nervös und fühlt sich sehr zu ihr hingezogen. Man möchte am liebsten die ganze Zeit bei dieser Person sein und ihr nicht mehr von der Seite weichen. Doch man sollte darauf Acht geben, dass es nicht zu viel des Guten wird. Man sollte die Sache langsam angehen, und die Person die Zuneigung erst spüren lassen, bevor man es ihr endgültig gesteht. Dass man sich in eine Person verliebt hat ist nämlich nicht immer angenehm für diese.

Nach einer bestimmten Zeit sollte die Person, in die man sich verliebt hat es aber schon erfahren, da sie sich sonst komisch vorkommt und man auch nicht weiterkommen würde. Das Verhalten ihr gegenüber ändert sich nämlich, was auffällt. Hat man einmal seine Liebe gestanden ist die Frage, ob die andere Person ebenso empfindet oder zumindest Interesse an einem zeigt. Oft werden viele sehr enttäuscht, da man oft Menschen liebt, die einen selber nicht lieben, was dann sehr schmerzhaft endet. Doch hat man einander gefunden und beide sind in einander verfallen, sollte man sich keine Gedanken mehr machen, was man tun soll und was nicht – dann lässt man einfach das Leben spielen. In erster Linie ist es also wichtig heraus zu finden, wie die andere Person über einen denkt und je nach dem wie sie denkt, entweder den ersten Schritt zu wagen oder sich von ihr entfernen und sie aus dem Kopf schlagen, wenn keine Chance besteht.

Wieso verliebt man sich überhaupt?


Erste Anzeichen für Liebe sind, dass man den Menschen vermisst und an nichts anderes mehr denken kann, als an diese Person. Verlieben ist sozusagen eine chemische Reaktion. Jeder Mensch braucht die Liebe im Leben, um glücklich zu sein. Deshalb ist jeder Mensch ständig auf der Suche nach Liebe oder auch auf der suche nach der großen Liebe. Hat man sie einmal gefunden, ist die Suche beendet. Doch die Suche dauert oft viele Jahre und wird von vielen Enttäuschungen begleitet. Wenn man sich verliebt ist das ein Zusammenspiel von 2 Komponenten: Das Eine ist die richtige Person und das andere die körperliche Erregung. Wenn wir eine andere Person sehen, die wir attraktiv finden, stoßt unser Körper Sex-Lockstoffe aus, damit der andere auf einen aufmerksam wird. Je nachdem wie unterschiedlich die Gene sind, riecht man sich gar nicht oder auch besonders gut. Sobald man sich verliebt sorgen die Stoffe Adrenalin, Dopamin und Serotonin für rauschartige Glücksgefühle sowie sexuelle Lust. Hat man dann Erfolg mit der Liebe kommen noch weitere Hormone ins Spiel, die einen sehr glücklich machen, weshalb der Mensch immer danach strebt sich zu verlieben.


Gegen die Schüchternheit

Einigen, die verliebt sind fehlt der Mut. Ihnen fehlt der Mut ihre Liebe zu gestehen oder gar an die Person näher zu treten. Dies macht schüchterne Gemüter oft krank und sie verzweifeln. Doch das ist nicht schlimm, da vielen manchmal einfach der Mut fehlt und manche eben nun mal Angst vor der falschen Antwort oder Ablehnung haben. Man kann die Schüchternheit bei der liebe mit einem Sprung vergleichen – springt man wird man entweder sicher landen oder sich verletzen, aber man weiß es erst hinterher.

So gesteht man entweder die Liebe und bekommt eine positive Nachricht oder eine negative, aber man weiß es erst hinterher. Doch dieser Sprung ist sehr wichtig, denn nur wer wagt kann auch gewinnen. Selbst, wenn er eine negative Nachricht bekommt, denn man sammelt jede Menge Lebenserfahrung und beendet die in den Wahnsinn treibende Phase der Ungewissheit.

verliebt-sein

Tipps:

  • Handeln! Einfach machen ohne groß nachzudenken. Wer über mögliche negative Reaktionen nachdenkt, der hat schon verloren.
  • Wenn man sich bisher noch nicht getraut hat seinem Schwarm zu sagen, was man für ihn empfindet wird es höchste Zeit. Man muss sich vor nichts fürchten. Sprecht die Person eurer Begierde einfach darauf an und sagt es ihr. Als Mann muss man hier aber behutsamer vorgehen, um nicht als „Weichei“ darzustehen. Besser ist es da die Frau dazu zu bringen, ihre Zuneigung von selbst zu offenbaren.
  • Überrascht euren Schwarm, denn das ist eure Chance. Eine überraschte Person muss zunächst ein wenig überlegen, was sie tut und so kann man in dieser Zeit alle Register ziehen.
  • Seit ihr selbst und redet auch offen über eure Gefühle

Was tun, wenn man verliebt ist…er nicht in dich?

Liebe ist nicht immer auf beiden Seiten gleich stark, oft kommt es vor, dass ein Mädchen sich in einen Jungen verliebt, welcher aber kein Interesse für das Mädchen zeigt und sich nicht in sie verliebt. Das ist eine knifflige Situation und die oder der verliebte fühlen sich alles andere als wohl in ihrer Haut. Meist probieren sie mit allen Mitteln, dass ihr Schwarm sich in sie verliebt. Sicherlich gibt es Methoden dafür, jemanden dazu zu bringen sich in einen zu verlieben, doch sollte man es niemals forcieren.  Was nicht sein soll, soll eben nicht sein! Besser ist es dann zu versuchen, loszulassen. Sie oder er kann euch nichts geben, also ist der Schwarm auch nicht der Richtige und wäre es sowieso nicht, da er kein Interesse an euch und eurer Liebe hat. Also muss man alles daran setzen, den Schwarm zu vergessen und sich wie schon gesagt sich von ihm entfernen, denn Liebe kann man nicht erzwingen.

…sie nicht in dich?

Ebenso kommt es vor, dass Jungs sich in Mädchen verlieben, welche kein Interesse an ihnen zeigen bzw. sich nicht in ihn verlieben. Hier kann es helfen, erst einmal eine Zeit lang Abstand zu nehmen und die Dame des Begehrens ein wenig im kalten Wasser zu belassen. Sie etwas zu necken und sich alles andere als liebesbedürftig zu zeigen, denn Frauen wollen einen Mann und kein Mädchen. Sollte das nicht für mehr Anziehung sorgen, hilft womöglich auch hier nur das Vergessen.

Eine interessante Reportage zum Thema Liebe mit Tipps

Die Liebe zu einer guten Freundin oder einem gutem Freund

Zwischen Mann und Frau gibt es sehr häufig auch eine gute Freundschaft, in der es nicht immer gleich um Liebe geht. Viele Mädchen haben einen besten Freund und viele Jungen eine beste Freundin. Doch plötzlich passiert es: Einer von beiden verliebt sich plötzlich und will ab da an mehr, wodurch die meisten Freundschaften kaputt gehen. Nur selten kommt es vor, dass man dann auch in eine Beziehung gerät.

Doch wenn doch ist es eine, die normalerweise sehr gut funktioniert, da man sich ja vorher schon gut kannte. Wenn man sich in seinen besten Freund oder in eine gute Freundin verliebt, sollte man auf jeden Fall direkt darüber unter vier Augen reden und eine gemeinsame Lösung finden, welche auch eine Beendung der Freundschaft sein kann. Überlegt euch beide genau, was ihr wollt. Vielleicht habt ihr ja Glück und euer bester Freund/ beste Freundin ist auch in euch verliebt. Doch egal was, ihr müsst es akzeptieren und darüber reden. Ansonsten hilft erst einmal nur Abstand womöglich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.