Was tun gegen Schmerzen im unteren Rücken?

Wenn Sie an Schmerzen im unteren Rücken leiden kommen diese oft von zu langem Sitzen, kombiniert mit zu wenig Bewegung. Die Schmerzen können aber auch viele andere Gründe haben. Die einfachste Methode seine Rückenschmerzen im unteren Rücken zu lindern, ist mit Wärme. Hierzu können Sie eine Wärmeflasche verwenden oder auch einen speziellen Wärmegürtel kaufen. Alternativ bietet sich ein elektrisches Heizkissen an.

Wie äußern sich Schmerzen im unteren Rücken ?

Ein Stechen im unteren Rücken, Schmerzen die sich bei Bewegung verstärken, schleichende oder plötzliche einsetzende Schmerzen heißen nicht immer gleich, dass Sie an einem Bandscheibenvorfall oder gar an einer Fraktur leiden. Meist sind es nur schmerzhafte Muskelverspannungen oder aber auch ein sehr schmerzhafter Hexenschuss. Oftmals erscheinen sie besonders stark beim Bücken oder Heben. Dennoch, all dies sind typische Symptome von Rücken-Schmerzen, welche zu Begleitsymptomen führen können. Häufig treten mit Schmerzen im unteren Rücken begleitende Symptome wie Verhärtung der Muskulatur durch Druckschmerzen oder Bewegungsblockierung auf. Sollten sie aber Körpergewicht verlieren und Knochenbrüche bei kleinsten Berührungen erleiden, ein Kribbeln im Bein verspüren oder gar eine Lähmung der Bein-Muskulatur bekommen, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen und sich auf einen Bandscheibenvorfall oder eine Osteoporose (gerade im Alter) untersuchen lassen.

Ein guter Tipp: Das Schmerzgel

Voltaren ist das wohl beste Schmerzgel bei Rückenschmerzen und Schmerzen im unteren Rücken, es stoppt den Schmerz und kämpft zusätzlich gegen die Entzündung an. Der Wirkstoff Diclofenac wirkt schnell und genau an der entzündeten Stelle. Für Voltaren (oder andere Schmerzsalben) wird kein Rezept von einem Arzt benötigt. Jedoch wirkt es nicht bei allen Ursachen, eine Entzündung muss hierfür vorliegen.

Eine Übung gegen untere Rückenschmerzen

Vergewissern Sie sich zuvor, dass Ihr gesundheitlicher Zustand die folgenden Bewegungen erlaubt. Gegebenenfalls sollten Sie dies vorher mit Ihrem Arzt abklären.

Am besten beginnen Sie aber gleich mit einer Übung, welche die Schmerzen lindert, gar sogar beseitigt. Hierzu benötigen Sie nur sich selbst und eine Liegefläche. Legen Sie sich zunächst auf den Rücken und lockern Sie sich, in dem sie Fünf mal kräftig Ein- und Ausatmen. Hören Sie auf Ihren Körper und konzentrieren Sie sich auf den Schmerz. Atmen Sie nun ein und winkeln Sie ihr linkes Bein an, welches Sie zu dem Brustkorb herbei ziehen. Wenn Sie ausatmen lassen Sie es wieder locker. Achten Sie darauf, dass der restliche Körper sich nicht bewegt und das Ihr Po auf dem Boden liegen bleibt. Wiederhohlen Sie diesen Vorgang und bei jedem Einatmen ziehen Sie ihr Bein näher an sich heran, mit jedem Ausatmen wird es lockerer gelassen.

schmerzen-im-unteren-ruecken

Wenn sie diese Atmung Fünf mal wiederholt haben, vollziehen Sie diese Atmung jetzt mit Ihrem rechten Bein. Achten Sie auch hier darauf, dass der Körper nicht abhebt und alles außer dem Bein auf dem Boden bleibt. Haben Sie nun auch diesen Vorgang Fünf mal durchgeführt, probieren Sie Ihr rechtes Knie auf die linke Seite zu ziehen und es am besten den Boden berühren zu lassen.

Ihren rechten Arm strecken Sie hierbei lang und Ihren Kopf neigen Sie ebenfalls nach rechts. Optimieren kann man das Ganze, wenn der linke Arm, das rechte Knie leicht in Richtung des Bodens drückt.

In dieser Lage müssen Sie besonders darauf achten, dass Ihre Schultern auf dem Boden bleiben. Besser bleibt Ihr Bein ein wenig in der Luft, sodass die Schultern nicht abheben. Von mal zu mal wird Ihr Knie tiefer sinken, aber nach den Ihnen schon bekannten Fünf Atemzügen lassen Sie Ihr Knie wieder sanft zurück in die Mitte.

Die besten Hausmittel gegen Schmerzen im unteren Rücken

  • Ein Nierengürtel: Besonders geeignet für die Schmerzen im unteren Rücken. Ein Nierengürtel umschließt den ganzen unteren Rücken mit Wärme. Somit ist es ebenso eine Wärmebehandlung für den Rücken.
  • Eine Wärmflasche: Wie schon genannt ist eine Wärmflasche das am wenigsten aufwändige Mittel, um die plötzlich auftretenden Rückenschmerzen zu lindern und sollte sich in jedem Haushalt befinden. Die Wärme hilft gut gegen die Schmerzen und ist im Winter zusätzlich ein Wärmespender. Die Durchblutung im Rücken wird angeregt und der Rücken entspannt sich.
  • Warmes Baden mit ätherischen Ölen: Warm ist immer gut bei Rückenschmerzen. Ein warmes Bad treibt die Durchblutung voran und lockert die Muskeln. Die zusätzlich dem Badewasser hinzugefügten, ätherischen Öle wie Lavendel oder Brennessel verstärken die Muskellockerung und mindern so die Schmerzen.
  • Kälte: Bei Sportverletzungen oder einer Entzündung bringt dagegen Kälte vorerst eine Linderung der Schmerzen. Verwenden Sie hierfür einen Eisbeutel oder einen Kühlakku.
  • Räkeln und Strecken: Für Ihren Rücken ist es immer ein guter Start in den Tag, wenn Sie sich jeden Morgen ausgelassen strecken und somit Ihr Kreuz dehnen. Auch wenn Sie schon Schmerzen im Rücken unten haben, sollten Sie sich ausgiebig strecken.
  • Bewegung: Mit Rückenschmerzen ruhen sich die meisten aus, aber genau das ist oftmals falsch. Nur sehr selten müssen Sie sich zur Ruhe legen. Meist hilft Radfahren, Joggen oder Schwimmen oder gar Rückenübungen. Zu viel Ruhe versteift den unteren Rücken mehr, als er ohnehin schon ist. Hierbei gilt aber die Absprache mit dem Arzt.

Weitere gute Übungen gegen Rückenschmerzen: 

Welche pflanzlichen Mittel gibt es hier ?

  1. Acidum benzoicum Eisenhut: Zur Behandlung der Rückenschmerzen mit homöopathischen Mitteln wird Acidum benzoicum D6 verwendet. Es wird aus einem speziellen Baumharz gewonnen.
  2. Aconitum: Die Dosierung von Aconitum gegen Schmerzen im unteren Rücken beläuft sich auf die Tabletten D6. Der Wirkstoff wird aus der heimischen, giftigen Eisenhut Pflanze entnommen.
  3. Teufelskralle: Bei Rückenschmerzen wird gerne die Teufelskralle angewendet. Sie produziert Schmerz- und entzündungshemmende Stoffe.
  4. Colocynthis: Zur Behandlung wird Colocynthis D4 gebraucht. Die Pflanze ist in Südwestasien und Nordafrika zu Hause. Sie gehört zu der Familie der Kürbisgewächse.