Was tun gegen Pickel am Po?

Nicht nur am Rücken oder im Gesicht treiben sie ihr Unwesen, häufig sind sie auch am Po vorzufinden: Pickel und Mitesser. Die Hautunreinheiten sind dann nicht nur unschön anzusehen, sondern stören auch beim Sitzen und beim Toilettengang. Zudem verzichten manche Frauen und Männer darauf, sich mit Pickeln am Po am Strand, im Schwimmbad oder in der Sauna sehen zu lassen. Die Ursachen für die lästigen Hautprobleme können ganz unterschiedlicher Natur sein. Natürlich spielt zum einen die Ernährung und der Gesundheitszustand des Betroffenen eine Rolle, doch ist in diesem Fall auch die Körperhygiene von Wichtigkeit.
Jedoch lassen sich die Unreinheiten am Po ebenso leicht beseitigen, wie etwa die Mitesser im Gesicht. Benötigt werden dafür oftmals lediglich einige Hausmittel. Auch kann ein Besuch beim Hautarzt häufig Hilfe verschaffen, handelt es sich bei den Pickeln um einen langanhaltenden Zustand. Ebenfalls wichtig ist natürlich die richtige Körperhygiene, damit die Talgdrüsen nicht verstopfen und sich keine Hautunreinheiten am Po bilden können.

Pickel und Mitesser am Po: Ursachen



Wie bereits erwähnt, liegen die Ursachen für Pickel oder Mitesser am Po unterschiedlich. Manchmal können diese auch einfach auf hormonelle Veränderungen zurückgeführt werden, häufig auch auf die Einnahme von Medikamenten oder Antibiotika. Zudem spielt auch die Ernährung eine Rolle, kommt es zu Hautunreinheiten am Gesäß. Viel Alkohol und Nikotin schaden der Haut, sodass es schnell zu Pickeln und Mitessern im Gesicht, am Rücken und am Po kommen kann. Außerdem ist der Konsum von vielen Süßwaren eher unvorteilhaft, hat Mann oder Frau sich über lästige Unreinheiten am Po zu beklagen.

pickel-am-po

Des Weiteren können diese aber auch von der falschen Unterwäsche stammen. Da die Haut direkt in Berührung mit dem Stoff der Unterhose kommt, kann es hier schnell zur Hautirritationen kommen, beispielsweise wenn die Kleidung minderwertige Qualität aufweist. Wer viel am Po schwitzt, der wird zudem häufiger mit Pickeln dort zu kämpfen haben, da die Talgdrüsen so schnell überfetten und somit verstopfen. Dann kommt es zu den Hautunreinheiten, die aber schnell wieder in den Griff bekommen werden können.

Was tun gegen Mitesser am Gesäß?

Mitesser sind die ständigen Begleiter vieler Menschen und lassen sich dabei an den unterschiedlichsten Stellen des Körpers finden. Auch der Po bleibt von den Unreinheiten nicht verschont, denn gerade hier wird ordentlich geschwitzt. Sagt man den lästigen Mitessern nicht den Kampf an, so können diese sich schnell entzünden und somit zu nervtötenden und manchmal auch schmerzhaften Pickeln werden. Deshalb gilt, dass bereits Mitesser am Po behandelt werden sollten. Dies kann gut mit einigen Hausmitteln gelingen. Jedoch kann man diese auch ausdrücken. Hierbei sollte auf jeden Fall auf die richtige Hygiene geachtet werden. Vor der Prozedur jedoch sollten die Hände gut und gründlich gewaschen werden, auch kann auf ein Kosmetiktuch zurückgegriffen werden. Nach dem Ausdrücken kann Mann oder Frau noch ein wenig Teebaumöl auf die besagte Stelle tupfen. Dies gelingt am besten mit einem Wattestäbchen. So tritt keine Entzündung auf und der Mitesser wurde vollständig entfernt.

Übrigens: Sollten häufiger Probleme mit Pickeln oder anderen Unreinheiten am Po auftreten, schadet ein Besuch bei der Kosmetikerin oder aber beim Hautarzt nicht. Diese können professionell feststellen, warum die Plagegeister auftreten und können diese weiterhin ebenso professionell entfernen. Hier können auch spezielle Waschlotionen oder Cremes verschrieben werden, welche das Leiden am Gesäß schnell und dauerhaft lindern.

Hausmittel gegen Pickel am Hintern

  • Heilerde: Eine Maske aus Heilerde und Wasser an mischen und auf den Po auftragen. Einziehen lassen, bis diese trocken ist und anschließend mit warmen Wasser abwaschen.
  • Aloe Vera: Saft der Pflanze trinken oder eine Creme auf die betroffenen Stellen auftragen und über Nacht einwirken lassen.
  • Lavendel: Lavendelöl mit warmen Wasser vermischen und auf einen Waschlappen auftragen. Mit diesem die betroffenen Stellen einreiben.
  • Meersalz: Ein Peeling aus Meersalz anrichten und unter der Duschen auf den Hintern auftragen. Nach einer halben Minute kann das Peeling abgewaschen werden.
  • Erdbeerblätter: Pickel und Mitesser drei Minuten mit den Blättern einreiben und anschließend gründlich abwaschen.
  • Zinksalbe: Die Salbe nach dem Duschen auf Pickel und Mitesser einreiben und einziehen lassen.
  • Orangenschalen: Schalen einer Frucht zerkleinern und mit Honig und Wasser anrühren. Das Peeling unter der Dusche auf die Unreinheiten auftragen und abspülen.
  • Apfelessig: Diesen nach dem Duschen auf die betroffenen Stellen auftragen und leicht einwirken lassen. Apfelessig verdünnt mit Wasser kann zusätzlich einmal am Tag getrunken werden.