Nuvaring vergessen – Was tun?

Nicht all zu selten passiert es, dass man vergisst einen Nuvaring rechtzeitig zu entfernen oder auch nach der Pause einzusetzen. Sollte dies der Fall sein, kann es dazukommen, dass der Verhütungsschutz beeinträchtigt ist. Diese Gefahr sollte man nicht aus den Augen lassen oder vernachlässigen – um so eine ungewollte Schwangerschaft zu vermeiden.

Den zum Verhüten beliebten Nuvaring kennt man auch unter dem Namen Vaginalring. Dieser Ring wird nach einer Tragedauer von drei Wochen aus der Vagina entfernt. Nach einer anschließenden Pause von sieben Tagen, in welcher es zu einer Abbruchblutung kommt, wird ein neuer Ring eingesetzt. Dieser Vorgang wird nach dem selben Ablauf erneut wiederholt.

Haben Sie Ihren Nuvaring vergessen auszutauschen? Wir möchten Ihnen in diesem Ratgeber erklären, wie Sie am besten vorgehen sollten. Zusätzlich möchten wir Ihnen weitere wichtige Informationen zu dem Nuvaring geben. Nachfolgend mehr zu diesem Thema:

Was versteht man unter einem Nuvaring?

Für den Nuvaring gibt es verschiedene Namen, darunter z.B. Verhütungsring, Vaginalring oder auch Monatsring. Grundsätzlich ist der Nuvaring ein Verhütungsmittel, welches mit Hormonen den Eisprung verhindert. Er wird in die Vagina eingeführt und nach einer Tragedauer von drei Wochen entfernt.

Gebaermutter

Die sieben Tage ohne Nuvaring sind die Zeit in der die menstruationsähnliche Blutung einsetzt. Nach diesen sieben Tagen wird ein erneuter Ring eingesetzt und der Vorgang wiederholt sich. Aktuell gibt es in Deutschland zwei zugelassene Vaginalringe, darunter der NuvaRing von MSD und einmal der Circlet von Pfizer. Viele Frauen tendieren jedoch zu dem Nuvaring. Beide Ringe der jeweiligen Hersteller enthalten Etonogestrel und Ethinyledstradtiol.

Die Wirkung eines Nuvarings

Der Nuvaring hat eine ähnliche Wirkung wie die Antibabypille, er gibt kontinuierlich Hormone ab, welche zu den Estrogenen und Gestagenen gehören. Diese werden anschließend über die Vaginalschleimhaut aufgenommen. Ein Vaginalring ist im direkten Vergleich mit der Antibabypille, fast genau so sicher und in Deutschland, Österreich und in der Schweiz rezeptpflichtig. Grundsätzlich wird durch die Estrogenen und Gestagenen lediglich der Eisprung verhindert.

Ein Nuvaring gibt täglich ca. 15 Mikrogramm Ethinylestradtiol und 120 Mikrogramm Etonogrestel ab. Durch das Gestagen, wird die Verflüssigung des Muttermundschleims verhindert und dadurch das eindringen der Spermien erschwert. Darüberhinaus wird sozusagen die Gebärmutterschleimhaut so gravierend verändert, dass eine befruchtete Eizelle sich nicht mehr einnisten kann. Dementsprechend entspricht die Wirkung eines Vaginalsring auf hormonellem Niveau dem der Pille.

Nuvaring: Entfernen vergessen

Dieses Problem kennen viele Frauen von der Antibabypille, man hat einfach vergessen die Pille rechtzeitig einzunehmen. Beim Nuvaring kann dies natürlich auch passieren, hier vergessen viele Frauen jedoch den Ring rauszunehmen. Haben Sie vergessen den Verhütungsring zum vorgesehen Zeitpunkt aus der Scheide zu entfernen? Grundsätzlich ist dies erstmal kein Problem, denn ein Nuvaring kann maximal bis zu vier Wochen in der Scheide verbleiben, ohne dass die Verhütung beeinträchtigt wird. Sobald Sie es bemerkt haben, sollte der Vaginalring gleich entfernt werden.

Nach dem Entfernen des Nuvarings, muss wie gewohnt eine siebentägige Pause stattfinden. Im Anschluss kann ein neuer Vaginalring eingelegt werden und der Verhütungsprozess wird weiter ausgeführt. Bemerken Sie jedoch zu spät, dass der Nuvaring vergessen wurde und es ist länger als vier Wochen her – kann eine mögliche Schwangerschaft nicht ausgeschlossen werden. Sollte dies der Fall sein, sollte der Nuvaring entfernt und ein Frauenarzt aufgesucht werden.

Einsetzen vergessen

Nicht all zu selten kommt es auch vor, dass Frauen vergessen den Nuvaring nach einer siebentätigen ringfreien Pause wieder einzuführen. Haben Sie vergessen den Ring wieder einzusetzen? Dann sollten sie dies schnellstmöglich nachholen. Darüber hinaus müssen Sie zusätzlich sieben weitere Tage mit einem anderem Verhütungsmittel (z.B. Kondom) verhüten. Nur so ist in dieser Zeit die Verhütung gewährleistet.
Selbst wenn der Vaginalring verspätet wieder eingeführt wird, muss dieser 21 Tage in der Scheide bleiben. Lediglich der Wochentag, an dem der Ring eingeführt wurde oder auch entfernt wurde, verschiebt sich einfach um einige Tage nach hinten.

Wenn Sie jedoch vergessen haben den Nuvaring einzusetzen und dennoch Geschlechtsverkehr hatten, suchen Sie am besten einen Frauenarzt auf – denn eine mögliche Schwangerschaft ist nicht ausgeschlossen.

Vor- und Nachteile eines Vaginalrings (Nuvaring)

  • Optimal für Frauen, bei welchen die Antibabypille nicht wirkt
  • Fast genau so sicher wie die Pille
  • Weist ein geringeres Risiko täglicher Einnahmefehler auf
  • Erbrechen und Durchfall beeinträchtigen die Wirkung nicht
  • Von den meisten Frauen kaum oder nicht gespürt
  • Die Abbruchblutung ist stabil und einplanbar
  • Unerwünschte Nebenwirkungen (Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Unlust auf Sex u.v.m)
  • Kann außerhalb der Abbruchblutung zu Schmier- und Zwischenblutungen kommen
  • Kann beim Geschlechtsverkehrt als störend empfunden werden (Mann und Frau)
  • Teurer als Pille und Kondom

Abschließende Worte zum Vergessen eines Nuvarings

Grundsätzlich bietet ein Nuvaring viele Vorteile, jedoch auch Nachteile wie alle Verhütungsmittel. Von der Wirkung ist der Nuvaring mit der Antibabypille gleichzusetzen und findet großen Anklang in der Frauenwelt. Sollten Sie einmal vergessen haben den Ring rechtzeitig rauszunehmen oder auch wieder einzusetzen, ist es manchmal gar nicht so schlimm.

Sollten Sie sich unsicher sein, scheuen Sie nicht den Besuch beim Frauenarzt Ihres Vertrauens – denn dieser kann Ihnen individuell besser helfen als jeder Internetratgeber.