Klo verstopft – Was tun?

Niemand hört gerne den Satz, dass die Toilette verstopft ist. Es kann allerdings schnell vorkommen, dass entweder zu viel Toilettenpapier oder Essensreste das WC verstopfen. Grundsätzlich sollte aber jeder wissen, dass es nur das Toilettenpapier ist, das wirklich in die Toilette gehört. Auch diejenigen, die sich an diese Regeln halten, müssen nicht automatisch von einem verstopften Klo verschont bleiben. Meist reicht allerdings wenig Aufwand, um die Verstopfung in der Toilette zu beseitigen. Deshalb muss der Klempner nicht in jedem Fall gerufen werden. In sehr vielen Fällen lässt sich die Verstopfung mit wenig Aufwand wieder beheben. So kann das Geld für den teuren Klempner gespart werden.

Der richtige Pümpel

Wenn die Toilette nicht ganz stark verstopft ist, kann es sein, dass ein Pümpel ausreicht, um die Verstopfung zu lösen. Manchmal kann es passieren, aber kein Pümpel zur Hand ist. In diesem Fall kann eine PET Flasche als Ersatz dienen. Der Boden von einer 2 l PET Flasche wird abgeschnitten. Anschließend wird der Deckel der Flasche zugedreht. Jetzt wird die Flasche mit dem abgeschnittenen Ende direkt auf den Hauptabfluss in der Toilette gesetzt. Nun wird die Flasche ordentlich gequetscht. Infolgedessen steht der Abfluss unter Druck. Es ist ein gutes Zeichen, wenn im Abfluss das Wasser blubbert, denn dann löst sich die Verstopfung. Es lohnt sich, danach noch ein paarmal nach zu spülen. So wird das verstopfte WC schnellstmöglich wieder frei.

klo-verstopft

Heißes Wasser als Hausmittel

Es kann übrigens Wunder wirken, heißes Wasser in das WC zu schütten. Das Wasser sollte nicht kochen, damit die Keramik vom Klo keinerlei Schaden nimmt. Das heiße Wasser sollte aus einer Höhe von ca. 50 cm in die Schüssel geschüttet werden. Alleine die Fall-Energie kann dabei helfen, die Klo Verstopfung zu eliminieren. Es sollte noch ein paar Minuten abgewartet werden, bis der Abfluss in der Toilette wieder frei ist. Dieser Trick funktioniert allerdings nur, wenn die Verstopfung nicht im Abflussrohr liegt.

 

Essig und Backpulver

Backpulver und Essigsäure stehen in einer heftigen Reaktion zueinander. In Kombination entsteht nämlich Kohlendioxid. Kommt es zu Ablagerungen im Klo, kann diese Mischung eine Wunderwaffe bedeuten. Als erstes wird ein Päckchen Backpulver in das Klo direkt in den Abfluss geschüttet. Nun kommt eine ganze Flasche Essig zum Einsatz. Es entstehen viele Blubber und viel Schaum. Damit die Kombination ihre Aufgabe erfüllt, kann das Gemisch vorsichtig umgerührt werden. Diese Mischung wird ca. 10 Minuten lang in der Toilette gelassen. Zwischenzeitlich sollten 3 l Wasser erhitzt werden. Anschließend wird das erhitzte Wasser in die Toilette geschüttet, damit es zu einer noch stärkeren Reaktion zwischen Backpulver und Essig kommt. Über Nacht kann die Wundermischung richtig wirken. So freut man sich am nächsten Tag über eine gelöste Verstopfung. Die Dämpfe, die bei dieser Reaktion entstehen, sollten übrigens nicht eingeatmet werden, deshalb sollte das Badezimmer ausreichend gelüftet sein.

Es ist übrigens ein Mythos, dass auch Coca-Cola als Allzweckwaffe bei einer Verstopfung im Klo dient. Obwohl Cola oder Mineralwasser Kohlensäure enthält, kann es keine Klo Verstopfung auflösen, das funktioniert ganz sicher nicht.

Die Klobürste hilft immer

Nach wie vor ist die gute alte Klobürste unschlagbar, wenn Verstopfungen in der Toilette entstanden sind. Zuerst sollten sämtliche Klopapierreste vom Abfluss weg geschoben werden. Dann wird die Bürste in der Toilette am Abfluss angesetzt und rapide nach oben und unten bewegt. Dadurch entsteht quasi ein Unterdruck, ähnlich wie bei einem Pümpel. Anschließend sollte die Toilette mehrmals gut durchgespielt werden, damit diese wieder einwandfrei läuft.

Warum ist der Pümpel so wichtig?

Nicht nur zur Reinigung des Abflusses, sondern auch in anderen Situationen kann der gute alte Pümpel beste Dienste leisten. Mit einem kleinen Trick lässt sich der Pümpel nämlich sogar umfunktionieren. Als erstes sollte sämtliches Toilettenpapier in der Toilette entfernt werden. Einweghandschuhe eigenen sich in diesem Fall bestens. Anschließend wird der Pümpel direkt auf den Abfluss gesetzt. Es sollte sichergestellt werden, dass der Abfluss vom Pümpel direkt abgedeckt wird. Jetzt wird die Saugglocke fest auf gepresst und dann wieder weggezogen. Während dessen sollte sich diese allerdings nicht vom Abfluss lösen. Diese Vorgehensweise sollte mehrere Male hintereinander wiederholt werden, bis die Verstopfung im Klo gelöst ist. Handelt es sich um eine Verstopfung, welche tief in den Rohren ist, kann es sein, dass selbst der Pümpel keine Wirkung zeigt.

Spirale nur vorsichtig verwenden

Befindet sich die Verstopfung im Rohr, kann diese nur schwer erreicht werden. In diesem Fall eignet sich eine Rohrreinigungsspirale. Es gibt unterschiedliche Aufsätze dafür. Als erstes wird die Spirale vorsichtig am Abflussrohr eingeführt. Diese wird ganz langsam weiter und weiter in das Fallrohr gedreht. Die Folge ist, dass sich die Verstopfung in der Toilette löst. Nun wird die Spirale wieder aus dem Rohr gezogen, es sollte mit viel Wasser nachgespült werden. Es gibt auch Rohrreinigungsspiralen, welche elektrisch angetrieben sind. In diesem Fall kann das Rohr allerdings beschädigt werden. Wenn sich die Spirale im Rohr verkanntet, sollte in die andere Richtung gedreht werden.

Belastende chemische Reinigungsmittel

Es gibt zwar chemische Varianten in Form von Granulat oder Flüssigkeiten, diese enthalten allerdings stark konzentrierte alkalische Inhaltsstoffe. Diese zersetzen Fett oder Haare. Deshalb wird der Abfluss frei. Ein biologischer Rohrreiniger ist besser für die Umwelt, trotzdem dauert es länger, bis der Abfluss wieder frei ist. Grundsätzlich sollte von chemischen Reinigern allerdings Abstand genommen werden, weil davon die Umwelt stark belastet wird.

Tipps bei verstopftem Rohr

  • Die Siphon Demontage funktioniert als allerletztes Mittel, wenn nichts anderes hilft. Dafür ist zumeist Werkzeug und Gummihandschuhe notwendig.
  • Jeder Haushalt sollte über einen Pümpel verfügen. Dieser kommt nicht nur bei einem verstopften Kloabfluss zum Einsatz, sondern auch bei anderen Problemen, wenn Wasser durch ein Rohr abfließen sollte.
  • Als Hausmittel dienen eine Kombination aus Backpulver und Essig. Diese beiden Mittel sind normalerweise immer zu Hause und können eine mittelmäßig gute Hilfe darstellen. Es sollte mit genug Wasser nachgespült werden.
  • Bei der Spirale ist in Hinsicht auf den Abfluss Vorsicht geboten, damit diese nicht hängenbleibt. In solchen Fällen sollte in die entgegengesetzte Richtung gedreht werden.

Wie lässt sich ein verstopfter Abfluss im Klo vermeiden?

  • Tampons oder Damenbinden sollten niemals in die Toilette kommen
  • bei einem sehr festen Stuhlgang sollten dazwischen gespült werden
  • das Klo ist nicht für Babyfeuchttücher geeignet
  • beim Toilettenpapier sollte nicht zu viel verwendet werden
  • weder Essensreste, noch andere Gegenstände haben im Klo etwas verloren
  • Erfrischungsbehälter oder WC Steine sollten nicht in die Toilette fallen
  • in die Toilette gehört niemals Katzenstreu