Was tun, wenn das Handy keinen Internet-Zugang hat?

Ein Smartphone wird immer mehr für das mobile Surfen und den mobilen Internet-Zugang genutzt und da ist es natürlich sehr ärgerlich, wenn man zwar telefonieren und SMS schreiben kann, aber kein Zugriff auf das Internet besteht. Oft kann man an der Stelle aber selbst aktiv werden und die Fehlerquelle finden und beseitigen.

Wichtig für den Internet-Zugang

Immer hilfreich: Handy neu starten. Um sicher zu stellen, dass der Fehler nicht am Handy oder einen zeitweiligen fehlerhaften Einwahl ins Mobilfunk-Netz liegt, sollte man die Geräte vor allen anderen Maßnahmen auf jeden Fall neu starten. Auf diese Weise wählen sie die Geräte komplett neu ins Handy-Netz ein und nutzen auch die jeweils neusten Einstellungen.

kein-netz

Darüber hinaus sollte man auch prüfen, ob alle Einstellungen korrekt gesetzt sind. Konkret sollte der Flugmodus ausgeschaltet sein, die Datenverbindungen sollten aktiviert sein und bei Handys mit mehreren Simkarten sollte die Sim mit Datentarif und Flatrate aktiv sein. Ebenfalls wichtig: Hat man überhaupt Netz und Empfang beim Handy?

Korrekte APN Daten hinterlegen

Ein nächster wichtiger Schritt ist zu prüfen, welches Netz der eigene Tarif verwendet und ob im Handy die korrekten Einstellungen für den Netzzugang gesetzt sind. Im mobilen Datenbereich sind dazu die APN Einstellungen wichtig, denn nur wenn diese passen, gibt es Internet-Zugang. Ein Problem kann es geben, wenn man den Handyvertrag über Drittanbieter geschlossen hat. Dann ist der Anbieter selbst oft nur Vermittler und der Tarif ist mit Telekom, Vodafone oder O2 geschlossen. Man sollte daher direkt in den Vertragsunterlagen prüfen, welchen Anbieter und welches Netz man nutzt. Ja nach Tarif sollten im Gerät folgende Daten vorhanden sein:

Telekom (gilt auch für Congstar, Klarmobil, Penny Mobil und ja! mobil)

  • Profilname: frei wählbar (z.B.: T-Mobile)
  • Einwahlnummer: *99# oder *99**1*1#
  • Zugangspunkt (APN): internet.t-mobile
  • Benutzer(-name): t-mobile
  • Passwort: tm
  • Primärer DNS-Server: (leer)
  • Sekundärer DNS-Server: (leer)

Vodafone

  • Profilname: frei wählbar (z.B.: Vodafone)
  • Einwahlnummer: *99#
  • Zugangspunkt (APN) für Vertragskunden: web.vodafone.de
  • Zugangspunkt (APN) für Prepaid-Kunden: event.vodafone.de (Für WebSessions-Tarife)
  • Benutzer(-name): (leer lassen)
  • Passwort: (leer lassen)
  • Primärer DNS-Server: 139.007.030.125
  • Sekundärer DNS-Server: 139.007.030.126

E-Plus / Base – wurde mittlerweile auf die Daten von O2 umgestellt

 

O2

  • Profilname: frei wählbar (z.B.: O2 Internet)
  • Einwahlnummer: *99# oder *99***1#
  • Zugangspunkt (APN) für Vertragskunden: surfo2
  • Zugangspunkt (APN) für Prepaidkunden: pinternet.interkom.de
  • Benutzer(-name): (leer lassen)
  • Passwort: (leer lassen)
  • Primärer DNS-Server: automatisch oder 193.189.244.197
  • Sekundärer DNS-Server: automatisch oder 193.189.244.205

Bei Drittanbietern und Discountern werden teilweise andere Einstellungen genutzt. Hier sollte man in den FAQ nachlesen, welche APN Daten jeweils genutzt werden. Bei vielen Anbietern kann man diese Einstellungen auch automatisch setzen lassen. Bei Blau schreibt man dazu in den FAQ:

Wenn die Einstellungen für das Internet und MMS nicht gespeichert wurden, können Sie diese mit einer kostenlosen SMS mit dem Kennwort „Handy“ an die 80215 anfordern.

Vergleichbare Dienste gibt es auch bei anderen Discountern.

Liegt eventuell eine Netzstörung vor?

Teilweise können technische Probleme bei eigenen Netzbetreiber dazu führen, dass keine Datenverbindungen möglich sind. Diese Form der Störung tritt aber eher selten auf und ist dann auch meistens recht global, so dass eine ganze Reihe von weiteren Kunden davon betroffen sind. Man merkt diese Störungen daher auch in den sozialen Netzwerken, wenn viele betroffene Nutzer fragen, ob es Probleme gibt.

Wenn nichts mehr geht: Kundenservice nutzen

Sollte gar nicht mehr gehen und diese Tipps hier nicht weiter geholfen haben, sollte man in jedem Fall mit dem eigenen Anbieter Kontakt aufnehmen und das Problem melden. Dort wird in der Regel auch geprüft, ob eventuell eine Störung im Netz vorliegt und auch, ob der Tarif für das mobile Internet frei geschaltet ist. Auf diese Weise erhält man in der Regel die besten Informationen darüber, wo genau das Problem liegt und ob man als Kunden überhaupt etwas dagegen machen kann oder ob die Störung an anderer Stelle liegt und beispielsweise durch den Netzbetreiber und dessen Techniker beseitigt werden muss.