Was tun mit grünen unreifen Tomaten?

Gerade in den Herbstmonaten muss sich der Gartenfreund mit folgendem Problem herumschlagen: Die Tomatenstauden stehen in Saft und Kraft und tragen zahlreiche Früchte, was tut man aber mit den grünen unreifen Tomaten? Kann die grüne Frucht noch nachreifen oder ist sie nur mehr ein Fall für den Kompost? Natürlich kann sie noch nachreifen, der Gartenfreund muss nur wissen wie!

Wissenswertes über grüne und unreife Tomaten

Sie müssen von der Staude, noch bevor der erste Nachtfrost zuschlägt. Denn sinkt die Außentemperatur erstmal auf null Grad, bedeutet das für die unreifen Früchte, dass sie nicht mehr weiterverwendet werden können. Das möchten natürlich die Tomaten-Liebhaber verhindern. Darum darf auf die Kraft der Natur vertraut werden, die die grüne Tomate nachreifen lässt. Egal, ob eine rote Frucht oder eine grasgrüne Frucht geerntet wird, innerhalb von wenigen Wochen reifen alle Tomaten nach, ohne dass das Aroma darunter zu leiden hat. Das Aroma von grünen Tomaten hält an und diese Früchte können auf jeden Fall mit dem Aroma der Tomate aus dem Supermarkt mithalten.

gruene-unreife-tomate

Wann sollten die letzten grünen Tomaten geerntet werden?

Die letzten sonnigen Herbsttage eignen sich bestens dafür. Wichtig ist, dass die Stauden trocken sind, somit kann noch mit Freude und Ausdauer gearbeitet werden. Zudem ist es wichtig, dass die Tomaten trocken eingelegt werden, so sinkt das Risiko, dass sie zu faulen beginnen. Wenn die Temperaturen im Außenbereich zwischen 10 und 15 Grad sinken, reifen die Tomaten am Strauch nicht mehr nach. So kann bereits zeitig im Herbst mit der Tomaten-Ernte begonnen werden. Wer zu lange mit der Ernte wartet, riskiert dass die Tomatenpflanze an Braunfäule erkrankt.

Wie sollten die letzten grünen Tomaten geerntet werden?

Die Früchte werden vom Strauch genommen und nebeneinander angeordnet. Flache Handschalen, die für die Anzucht verwendet werden, eignen sich sehr gut für die Aufbewahrung. Aber auch herkömmliche Pappkartons können dafür verwendet werden. Wichtig ist beim Lagern, dass auf die Temperatur geachtet wird. Sie muss mindestens 10 Grad haben, damit die Frucht keine Kälteschäden erleidet. Als Faustregel für die Lagerung gilt: Je wärmer die Temperatur bei der Lagerung, umso schneller reifen die Tomaten nach. Die ideale Temperatur bei der Reifung liegt bei 18 bis 22 Grad. Es ist darauf zu achten, dass nur unversehrte Früchte geerntet werden. Früchte, die bereits kleine braune Flecken aufweisen, sollte der Tomaten-Liebhaber nicht zum Reifeprozess führen, denn diese verfaulen innerhalb von kurzer Zeit, ohne dass sie nachreifen. Sind die guten, unversehrten Früchte einmal abgeerntet, muss das Grünzeug der Tomaten entfernt werden. Gerade der Stängel kann von Pilzen befallen sein. Die Braunfäule ist sehr populär dafür, dass sie die Tomaten befällt und sie geht vorrangig vom Stängel der Tomate aus.

Damit die grünen unreifen Tomaten noch schneller nachreifen, dafür gibt es bestimmte Tipps:

Der Tipp mit dem Apfel:
Manche lagern reife Äpfel mit den grünen Tomaten, sie sollen den Reifungsprozess vorantreiben. Äpfel schütten das Hormon Ethylen aus, das die Reifung noch weiter beschleunigt. Unreife Tomaten in Verbindung mit Äpfeln werden in der Regel deutlich schneller rot.

Der Tipp mit den Bananen:
Auch im Beisein von Bananen wird der Reifungsprozess vorangetrieben, entscheiden ist, dass dafür nur reife Bananen hergenommen werden. Bananen produzieren sehr viel Ethylen.

Aber sobald die grünen Tomaten rot geworden sind, sollten sie aufgegessen werden. Denn wenn sie länger als eine Woche im Kühlschrank gelagert werden, verlieren sie ihr Aroma.

Hier nochmal der Faktencheck über grüne unreife Tomaten:

  • Tomaten gelten als das liebste Gemüse im europäischen Raum. Im Schnitt isst jeder Deutsche 23 kg von der roten Frucht.
  • Es gibt sie in Mini-Ausführung als Cherry-Tomate und große Früchte, wie die Fleisch-Tomate. Es gibt über 2500 verschiedene Sorten.
  • Grüne Tomaten enthalten den Giftstoff Solanin, der in höherer Dosis beim Menschen zu Vergiftungserscheinungen führen kann. Solanin erweist sich als hitzebeständig und fettunlöslich, daher ist das Chutney aus grünen Tomaten nur bedingt zu empfehlen.

Weiterführende Links

Was sind Tomaten: Sind Tomaten Gemüse oder Obst?
Leckere Rezepte: Rezepte mit grünen Tomaten