Was tun gegen Farbgeruch?

Wen man seinen Wänden zu Hause einen neuen Anstrich verpasst, riecht es danach immer sehr unangenehm nach der Wandfarbe. Dieser Geruch wird nicht schnell verschwinden, sondern ist meist hartnäckig und kann gar Monate andauern. Klar bringt das Öffnen der Fenster auch frische Luft ins Haus, diese beseitigt aber nicht sofort den Geruch der Farbe. Dennoch sollten Sie nachdem gestrichen wurde eine Woche lang viel ´lüften´ man kann die Gerüche überdecken in dem man zum Beispiel Kaffee, Salz oder einfach Rasierwasser anwendet. Man kann natürlich auch einfach Raumdüfte kaufen und verwenden. Weitere Tipps gegen Farbgeruch in der Wohnung folgen hier.

Wodurch entsteht Farbgeruch?

Nachdem Sie gestrichen haben müssen die Farben trocknen. Der spezielle Geruch entsteht bei dem Prozess des Trocknens der Farben und Lacke, dabei dampfen die Lösemittel aus. Diese Dämpfe sind unangenehm und können sogar schädlich werden. Wandfarben sind meist Dispersionsfabren, diese bestehen aus Füllstoffen, Pigmenten, Binde- und Lösungsmitteln und aus einer Dispersion selbst. Eine Dispersion ist ein heterogenes Gemisch, welches aus mindestens zwei Stoffen besteht.

Warnung…

Die Dünste die beim Trocknen der Farben entstehen sind giftig und können zu Atmungsbeschwerden und sogar zu Erkrankungen der Lunge führen. Im schlimmsten Fall führen die Wohngifte zu Brust-, Lungen- und Zwerchfellkrebs. Sollten Sie durch den Farbgeruch Kopfschmerzen, Husten oder Schwindelgefühle bekommen, wird geraten sich aus dem nach Farbe riechenden Bereich fernzuhalten, um ihre Gesundheit nicht aufs spiel zu setzen. Beim Streichen im Freien hat man diese Probleme in der Regel nicht. Dennoch sollte man immer vorsorgen, um unangenehme Begleiterscheinungen zu vermeiden.

… und Vorbeugung

Im Voraus: Was tun gegen Geruch durch Farbe? Achten Sie beim kauf der Farbe darauf, dass Sie geruchsfreie Farbe kaufen, solche gibt es als Bio- oder Naturwandfarben. Wenn Sie doch normale Farbe verwenden geben Sie vor dem Verwenden der Farbe etwas Geruchsextrakt oder Öl hinzu, wobei ein Teelöffel auf 4 Liter Farbe ausreicht. Am besten verwenden Sie Naturfarben von AURO, diese sind emissions- frei und mit biologischen Mitteln hergestellt. Auch andere Farbhersteller wie BIOFA bieten Naturfarben an.

Ist Farbgeruch in der Schwangerschaft gefährlich?

Nein nicht direkt, geringe Mengen werden Ihnen und ihrem Baby nicht schaden, doch sollten Sie sehr viel, Tag und Nacht, einatmen wird es eventuell gefährlich. Durch die chemischen Lösungsmittel, die in der Farbe vorhanden sind, wird das Risiko auf Geburtsfehler beim Baby erhöht. Also lassen Sie das Streichen während einer Schwangerschaft besser aus und ruhen Sie nirgends, wo es stark nach Farbe riecht.

gegen-farbgeruch-in-der-wohnung

Man kann günstig gegen üblen Geruch durch Farbe im Haus vorgehen. Meist hat man die nötigen Stoffe schon im Haushalt und kann direkt mit der Geruchsbekämpfung beginnen. So können Sie Farbgeruch in der Wohnung mit einfachen Mitteln beseitigen.