Was tun gegen Ameisen?

Was soll man gegen Ameisen tun? Kann man die Ameisen fern halten und gibt es gute Tipps? Wenn man sie einmal entdeckt hat, will man sie möglichst aus dem Haus verdrängen, doch muss man gleich zum Insekten Vernichter greifen oder gibt es auch gute Hausmittel gegen die Insekten? JA! Es gibt einfache und natürliche Hausmittel, um gegen Ameisen zu kämpfen und, um sie zu vertreiben, oder sie gar nicht erst ins Haus kommen zu lassen.

Wodurch gelangen die Ameisen ins Haus?

Wird die Jahreszeit wärmer, zeigen sich auch die Insekten wieder, unter ihnen die Ameisen. Auf der ständigen Suche nach Nahrung gelangen die Ameisen oft in Haushalte und meistens in die Küche. Um dorthin vorzudringen bieten sich kaputte Fugen und Abdichtungen, offene Türen oder auch der weg durch Türschlitze super an. Hinterlasst keine Essensreste im Garten, denn dann sind die Ameisen schneller da, als man schauen kann.

Das Wundermittel: Kreide

Ein einfache Lösung Ameisen gleich vom Grundstück fern zu Halten wäre mit Kreide. Malt auf den Boden vor dem Haus mit Kreide eine Grenze. Die kleinen Insekten werden diese nicht überschreiten, denn sie mögen Kreide überhaupt nicht. Gips funktioniert genauso gut. Beide Stoffe wirken auf die Insekten abschreckend.

Was hilft gegen Ameisen im Garten und auf dem Rasen?

Ameisen im Garten oder im Gewächshaus sind etwas ganz natürliches, also bekämpft diese nur im Notfall. Sind euch die Ameisen aber doch ein Dorn im Auge oder hinterlassen etwa Erdhügel auf dem Rasen, kann man die kleinen Erdhäufchen einfach entfernen. Denn somit zerstört man auch nicht den Bau der Ameisen, der sich wesentlich tiefer unter dem Rasen befindet. Am besten kann man sich gegen die Mini-Insekten mit der nötigen Vorbeugung schützen. Gerade auf der Terrasse im Sommer sind sie auch gerne anzutreffen. Unser Kreidetipp, siehe in der Hausmittel Liste könnte hier Abhilfe schaffen.

Die Ameisen vertreiben, vernichten und gar nicht erst reinlassen

  • gegen-ameisen-tippsLasst kein Tierfutter oder keine Essensreste im Garten liegen, dann werden die Ameisen von euch auch nicht angelockt. Ameisen können auch ihre geliebten Pflanzen im Garten austrocknen, indem sie nämlich ihren Bau unter den Wurzeln legen und die Wurzeln so nicht mehr mit den Nährstoffen versorgt werden.
  • Man kann aber die Pflanzen dann regelmäßig wässern und so bauen sich die kleinen Krabbeltiere einen neuen Tunnel. Vernichten sollte man die Insekten nicht, da sie sehr wertvoll für den Garten sind. Man kann sie vertreiben, indem man ihnen Thymian oder Lavendel an die Eingänge des Baus legt, sie werden sich einen neuen Ort zum Leben suchen, da die Gerüche sie gewissermaßen verwirren.
  • Eine weitere Methode ist einen mit Erde gefüllten Blumentopf über den Bau der Ameisen zu stellen. Wenn man merkt, dass die Ameisen sich in dem Blumentopf untergebracht haben, bringt man die Kolonie in den Wald und kippt den Blumentopf dort aus. Man holt ihn leer wieder mit nach Hause.

Was tun gegen Ameisen in der Wohnung?

Ameisen gelangen wegen verlockenden Lebensmittelresten und großen Speisevorräten in Wohnungen und Häuser. Haben sie erst einmal einen Weg gefunden, werden sie diesen immer wieder nutzen und wir haben dann, meist in der Küche, ungebetene Mitbewohner. Man kann das ganz einfach vorbeugen, wie oben schon erwähnt, malt man mit Kreide, Kreise um die Türen und am besten auch vor die Küchenfenster. Diesen „Kreideäquator“ werden die Ameisen nicht überschreiten, da sie gar Angst vor Kreide haben.

Essig – Der Feind gegen die Insekten

Wenn die kleinen Insekten sich dennoch in den eigenen vier Wänden aufhalten, kann man die Essig-Methode anwenden. Füllt hierzu eine Sprühflasche mit Wasser und farblosem Essig. Sprüht die Lösung überall dort hin, wo die kleinen Ameisen zum Vorschein kommen. Nach einer Weile sollten sich die Ameisen verzogen haben, da diese den Geruch von Essig nicht mögen. Ein weiterer Weg, die Insekten zu vertreiben ist Zimt, auch ein Hausmittel das in jedem Haushalt vorhanden sein sollte. Streut den Zimt auf die Ameisenwege. Nach der Anwendung sollten diese auch fern bleiben.

Hier nochmal die besten Hausmittel gegen Ameisen

  • Zitronenschalen: An die Stellen legen, aus denen die Ameisen rein und raus gehen. Die Ameisen verziehen sich in eine ungestörte Gegend.
  • Lavendel: Vertreibt die kleinen Tierchen und schützt gleichzeitig die umliegenden Pflanzen, vor einem Ameisenbefall.
  • Gewürznelkenöl: Sieht man eine Ameise oder mehrere auf der Terrasse und möchte diese direkt vertreiben, kann man Gewürznelkenöl verwenden, um die Ameisen in die Flucht zu schlagen.
  • Essig: Farblosen Essig wie oben genannt mit etwas Wasser vermischt versprühen, und die kleinen Krabbler treten den Rückzug an.
  • Kreide: Malt Kreidestriche um das Haus, dies hält die Insekten fern, da diese die Kreide nicht überschreiten werden.
  • Pfeffer: Ameisen verabscheuen den Pfeffergeruch. Man streut einfach mit der Pfeffermühle über den Ort, an dem man keine Ameisen (mehr) sehen will.
  • Zimt: Zimt ist ein altes Hausmittel, welches die Ameisen erfolgreich fernhält. Streut es einfach auf die Wege der kleinen Insekten.