Was tun gegen Frizz?

Probleme mit den Haaren sind keine schöne Angelegenheit. Dabei gibt es viele „Krankheiten“, die das Haar befallen können. Sie können spröde sein, trocken oder fettig. Doch meist finden sich hier schnell effektive Lösungen. In diesem Artikel soll das Thema Frizz näher behandelt werden. Es gibt nämlich durch auch hier einige Tipps und Hausmittel gegen Frizz, sogar ohne Silikone. Am schönsten sind glatte, gesund aussehende und leuchtende Haare. Doch diese erfordern viel Pflege und die richtigen Pflegemittel sind hier entscheidend. Wer seine Haare regelmäßig richtig wäscht und pflegt, der braucht sich keine Gedanken um kaputte Haare und Frizz zu machen. Im folgenden möchten wir klären, was bei frizzy Haaren hilft und wie man sie vorbeugen kann. Außerdem möchten wir ein paar tolle Mittel und Hausmittel vorstellen, die man probieren sollte, wenn sonst nichts hilft.

Was ist Frizz?

Frizz ist ein Begriff, der aus dem englischen kommt und bedeutet „kräuseln“. Ähnlich wie bei elektrisierten Haaren ist damit also das willkürliche Kräuseln der Haare in alle Richtungen gemeint. Sie stehen ab, locken und kräuseln sich, was verschiedene Ursachen haben kann. Falsches Styling oder unzureichende Pflege etwa. Haare bestehen aus 3 Schichten und unzähligen Zellen. Deshalb sind die Haare komplexer als man meint. Fährt man beispielsweise mit einer Bürste oder einem Kamm durch gelocktes, trockenes Haar, so heben sich die Schuppen und an der Haaroberfläche entsteht der unbeliebte Frizz. Denn zu viele Wassermoleküle in den Haaren führen zu einer unschönen Quellung des Haares. Die Haarform verändert sich häufig bei mehrmaligem Wechseln zwischen feuchter und trockener Umgebung. Die Haare sehen dann nicht mehr schön aus, doch man kann den Frizz relativ einfach beseitigen oder zumindest bändigen.
» Hilfreich bei diesem Problem ist das Produkt siehe hier

Was hilft gegen Frizz und Spliss Haare?

frizzGanz egal, ob sich der Frizz und Spliss am Ansatz oder an den Spitzen bemerkbar macht – besonders gerne taucht er auch nach dem Föhnen oder Bürsten auf, doch es gibt gute Mittel dagegen. Ein Mittel, dass man unbedingt zu Hause haben sollte, ist Silikonserum. Dieses Serum hat den Effekt, dass es sich um die Haarsträhnen legt und die Haarkutikula glättet. Dadurch erscheint das Haar weniger kraus und gesünder. Am besten trägt man das Serum mit einem ausreichend breiten Kamm auf und lässt die Haare dann an der Luft trocknen. Alternativ kann man das Haar aber auch frisieren und mit einem Föhn trocknen.

Zur Vorbeugung von krausem Haar

Zu hohe Luftfeuchtigkeit sollte man in der Wohnung vermeiden, wenn man Frizz verhindern will. Auch trockene Heizungsluft führt gerne zu gekräuseltem Haar. Ein Wollkragenpullover kann unter Umständen die Haare elektrisch aufladen, was ebenfalls zu dem unerwünschten Haarerscheinungsbild führt. Andere haben mit Frizz zu kämpfen, weil sie häufig zwischen warmer und kalter Außentemperatur wechseln. Diesen Wechsel gilt es möglichst gering zu halten. Zu viel Sonne oder eine falsche, übermäßige Beanspruchung des Haars kann ebenfalls zu frizzy Haaren führen. Beachtet man diese Punkte, muss man sich erst gar nicht mit dem Haarproblem herumärgern.

Frizz bei Locken bekämpfen

Frizz bei Locken schaut nicht gerade schön aus. Nicht jeder mag Locken, andere sind mit ihren Haaren allerdings völlig zufrieden. Richtig waschen ist im allgemeinen bei frizzy Haaren, aber auch bei lockigen Kopfbüscheln sehr wichtig – bei glatten, aber auch lockigen Haaren. Umso mehr sollte man sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Die vorhandenen Öle in den Haaren können unter zu häufigem Waschen leiden. Die Öle sind nämlich dazu gedacht, dass das Haar geschützt wird und nicht austrocknet. Man sollte die Haare nicht öfter als 3 mal die Woche waschen, idealweise mit Conditioner und mildem Shampoo, welches Feuchtigkeit spendet. Spezielle Haaröle können außerdem verwendet werden, um die Struktur der Haare zu glätten. Sind sie also stärker gekräuselt als sonst, ist dies ein wichtiger Pflegetipp. Man sollte das Öl jedoch regelmäßig einsetzen.

In folgendem Video, ein weiterer Tipp:

Die besten Hausmittel gegen Frizz

  • Haarspray: Vor dem Kämmen hilft ein wenig Haarspray, um die Haare glatt zu halten. Man sprayt davon einfach etwas auf den Kamm. Es beschwert das Haar und glättet es.
  • Haare hochbinden: Fernerhin ist es möglich die Haare hochzubinden, um die frizzigen Haare zu verbergen, Ein hübscher Haarknoten ist die letzte Möglichkeit krauses Haar schnell zu bändigen.
  • Tafelwasser-Spülung: Eine Haarspülung mit Sprudelwasser sorgt durch den niedrigen pH-Wert des Kohlensäure Wassers dafür, dass die Haare wieder natürlicher aussehen. Zuerst spült man die Haare mit Shampoo und Pflegespülung aus, danach mit einem Becher Sprudelwasser.
  • Apfelessig: Auch Apfelessig ist ein sehr tolles Hausmittel bei Frizz. Nach dem Waschen gießt man etwas Apfelessig von der Wurzel bis zur Spitze ins Haar. Nach 30 Sekunden spült man den Essig wieder mit kaltem Wasser aus.
  • Bier: Eine Haarspülung mit einem Glas Bier belebt die Haare und spendet ihnen Feuchtigkeit.