Was tun, wenn Baby beim Wickeln schreit?

Zunächst muss man überlegen, was für ein Baby in Bestimmtem Alter normal ist.  Wenn das Kind beim Wickeln schreit kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass sich das Baby nicht wohl fühlt oder woanders der Schuh drückt. Auch zu wenig Schlaf kann dazu führen. Es kann einem das Herz brechen, wenn das Baby auf der Kommode liegt und mit der Situation nicht gut klar kommt.

Baby schreit beim Wickeln

Ein häufiger Grund dafür, dass sich das Baby nicht wickeln lassen möchte ist einfach nur Kälte. Das Kind hat kalt und fühlt sich in seiner Haut unwohl. Aus diesem Grunde kann manchmal ein kleiner Fön oder eine Decke wahre Wunder bewirken.  Auch das Abtrocknen nach dem Waschen geht dann oftmals viel entspannter von der Hand. Manchmal möchte das Baby auch erst garnicht liegen. Dann kann es zu einem echten Problem sein das Kind zu wickeln.

baby-wickeln

 

Unwohlsein

Erkältungen, Viren und falsche Nahrung können ebenfalls Gründe für dafür sein, dass sich Babys unwohl fühlen. Dies gilt ebenso bei Erwachsenen. Es ist immer wichtig dann dem Kind viel Flüssigkeit zuzuführen. Auch sind Nährstoffe und Vitamine von Bedeutung. Hat man aber das Gefühl dem Kind ist unwohl, so sollte man umgehend einen Arzt aufsuchen.

  • Achten Sie darauf, mit Ihrem Arzt über die Menge an Flüssigkeiten zu sprechen, die Ihr Kind benötigt. Er wird ebenfalls Informationen darüber geben, was zu tun ist.
  • Ein warmes Bad und ein Kräutertee können dem Kind ebenfalls wieder ein besseres Gefühl geben und so dafür sorgen, dass es auch beim Wickeln aufhört zu schreien.

Nahrung

Folgende Lebensmittel sollte man bei Unwohlsein lieber nicht zu sich nehmen (gilt zum Teil vor allem für Erwachsene): Alkohol, künstliche Süßstoffe, Bohnen, Beeren, Brokkoli, Kohl, Blumenkohl, Kichererbsen, Kaffee, Mais, Eis, grünblättriges Gemüse, Milch, Erbsen, Pfeffer, Pflaumen und Tee.

Verstimmung

Manchmal ist das Kind auch einfach nicht bester Laune. Ist das Kind deshalb verstimmt und hat im Moment einfach gerade keine Lust, so kann dies ebenfalls dazu führen, dass das Baby sich nicht wickeln lassen möchte. Nicht selten beginnt es auch dann zu schreien. Man muss aber unterscheiden können, ob eine Magenverstimmung oder wirklich nur eine Stimmungsschwankung Schuld daran ist.

Tipp: Windelauflagen sollte man immer waschen oder wechseln, wenn das Kind sich beim Wickeln nicht wohl fühlt. Auch Windeleinlagen sind hilfreich. Es gibt auch spezielle antibakterielle Wickelauflagen. Auf Qualität sollte man stets achten. Einen Vergleich findet man in diesem Wickelauflage Test.

Unsere Produktempfehlungen und Preisvergleich: